Scrum

Aus Software-Engineering

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei Scrum handelt es sich um einen Management-Ansatz für die agile Softwareentwicklung. Scrum liegt die Annahme zugrunde, dass eine Softwareentwicklung zu komplex ist um sie komplett im voraus zu planen. Stattdessen soll sich das Entwicklungsteam in einem mit dem Projectowner abgestimmten Rahmen selbst organisieren.

Inhaltsverzeichnis

Elemente von Scrum

Scrum besteht aus folgenden Elementen.

Rollen

Grundsätzlich gibt es bei Scrum drei Rollen. Trotzdem sollte zumindest die Besetzung andere Rollen (z.B. Qualitäts-Manager, Architekt, ...) in Betracht gezogen werden. Die drei von Scrum definierten Rollen sind:

Scrum-Master

Der Scrum-Master ist dafür verantwortlich, dass das Team funktioniert und produktiv ist. Er soll die Rahmenbedingungen schaffen, dass das Team optimal arbeiten kann.

Product Owner

Der Product Owner, behält die Business-Ziele des Projekts im Auge.

Team

Das Team wird von 7-10 Entwicklern gebildet und organisiert sich selbst.

Artefakte

Die Entwicklung wird bei Scrum in sogenannte Sprints unterteilt. Sprints sind nichts anderes als sehr kurze Iterationen. Ein Sprint dauert in der Regel 2-4 Wochen und besteht aus mehreren Stories. Stories gruppieren mehrere zusammengehörige Features oder Tasks.

Meetings

In der Sprint-Retrospective wird nach der Sprintdemo analysiert was während des Sprints gut war und bei welchen Punkte Verbesserungsbedarf besteht. Die verbesserungswürdigen Punkte werden im sogenannten Impediment-Backlog gesammelt. Es ist Aufagbe des Scrum-Masters und des Teams diese Hindernisse auszuräumen.

Im Sprint-Planning wird der Aufwand für die einzelnen Stories vom Team geschätzt. Die Stories werden zuvor vom Product-Owner definiert und priorisiert.

Beim Daily-Scrum handelt es sich um ein kurzes Meeting das jeden Tag zur gleichen Zeit stattfindet. In diesem Meeting berichtet jeder über den Stand seiner Arbeit. Dazu gehören der Fortschritt, neue Erkenntnisse, Probleme und Fragen die aufgetreten sind.

Bei einer Spring-Demo werden dem Product-Owner die Ergebnisse eines Sprints präsentiert. Der Product-Owner entscheidet ob die Ziele des Sprints erreicht wurden oder nicht.


Persönliche Erfahrung

Scrum erfordert ein sehr diszipliniertes Team. Da es keinen Projektleiter im herkömlichen Sinn gibt und sich das Team selbst organisiert gibt es keinen, der aufgrund seiner Funktion im Team die Autorität hat Vorgaben durchzusetzen. Insbesondere die Dokumentation und Qualitätssicherung leidet darunter. Die größte Schwäche ist in meinen Augen also das Fehlen eines Projektleiters mit entsprechenden Kompetenzen. Im Vergleich zu anderen agilen Vorgehensmodellen erscheint mir Scrum dennoch einer der Besten Ansätze auf dessen Grundlage ein gutes Vorgehen für ein konkretes Projekt gefunden werden kann.

Persönliche Werkzeuge